Ziggy & Conny Going Places © 2016 - 2019 by Ziggy & Conny 

Fragen? 

Wie man 24 Stunden in London wie ein Londoner verbringt!

January 15, 2017

 

Wir sind zwar keine Bewohner des "Zentrum des Universums", aber im Dezember haben wir uns zeitweise etwas so gefühlt.

Für was hat man denn Londoner Freunde ;-).

 

Natürlich würde jeder Londoner eine andere Version dieses Posts schreiben, weil auch jeder eine andere Sicht der Stadt und seine Vorlieben hat. Und das ist meistens abhängig davon wo er lebt oder welche Entdeckungen er macht.  London ist auf jeden Fall voll mit Überraschungen.

 

Wir haben versucht ein Bild von London zu zeichnen, das uns von Nord nach Süd, Ost und West führt. Natürlich ist das nicht in 24 Stunden zu schaffen, wenn man dabei auch noch Spass haben möchte und die Sache geniessen will.

 

Wir hatten aber auch mehr als einen Tag... Komm mit:

 

1.BREAKFAST AT OTTOLENGHI

 

England mag ja berühmt sein für sein typisches warmes Frühstück, aber es gibt natürlich noch eine Anzahl mehr Optionen.

Ein beliebter Ort ist zum Beispiel Ottolenghi.

 

Der gefeierte Koch Ottolenghi betreut mittlerweile eine kleine Anzahl von Restaurants in ganz London. Von Frühstück über Lunch bis Dinner ist alles dabei. Jedes Lokal hat seinen eigenen Charme und unterschiedliches im Angebot. Wir nahmen unser Frühstück bei ihm in Noting Hill. Hmmm, so lecker und soviel Auswahl!

 

Und weil wir auch 2 Kochbücher von ihm unser Eigentum nennen (sensationelle Rezepte, derzeit unser Renner) haben wir uns zum Dinner ins NOPI  nach Soho ausgeführt. Und da Ziggy nicht widerstehen konnte haben wir jetzt 3 Kochbücher von Ottolenghi.

 

 

 

 

 

                                                      

2. MALTBY STREET MARKET

 

Wie die meisten Städte ist auch London gefüllt mit Food Markets. Der bekannteste ist Borough Market, aber es gibt natürlich noch weitere die in Qualität und Produktauswahl diesem in nichts nachstehen.

 

Einer der besten ist Maltby Street Market, abgehalten in einer kleinen Gasse bei den Bahnbögen in Bermondsey. Nicht weit weg von der Tower Bridge.

 

Viele dieser Bahnbögen beherbergen permanente Restaurants. Aber an den Wochenenden füllt sich die ganze Strasse mit Imbissständen die alles mögliche verkaufen. Vom burmesischen Curry bis zu lokal produziertem Fleisch.

 

Kleiner Tip: Wenn du dort sein solltest, versäume nicht Lassco. Ein toller Antiquitätenladen, der lauter ungewöhnliche Schätze verkauft.

 

 

3. HOLLAND PARK

 

London ist eine wunderschöne grüne Stadt, gefüllt mit tollen Parks. Jeder Londoner hat natürlich seinen Favorit, angefangen vom kleinen Kirchengarten bis zum riesigen Hydepark.

 

Eine gute Möglichkeit ist der Holland Park in West London. Er hat einen wunderschönen japanischen Garten, umherspazierende Pfaue sowie hübsche Blumen und Baum gesäumte Wege.

 

IT´S A LOVELY PLACE TO WONDER AND RELAX :-)

 

 

4. ROOFTOP CINEMA

 

Einfach eine tolle Entdeckung, gehört zum Londonbesuch unbedingt dazu (natürlich nur in den warmen Monaten). Jedes Jahr entstehen in London mehr und mehr Rooftop Cinemas.

 

Aber einer der besten ist der Rooftop Film Club in Peckham. Mit einem schweifenden Blick über die Stadt bietet es sich einfach an es sich gemütlich zumachen in einem der Strandstühle.

 

Es gibt auch eine grosse Dachbar, die leckere Cocktails und leichte Gericht im Angebot hat. Rooftop Film Club findet auch im Winter statt, nur anders. Schaut hier

 

 

5. ZETTER TOWNHOUSE COCKTAIL BAR

 

Es ist schon klasse wenn man den Tag mit einem Cocktail ausklingen lassen kann. Diesbezüglich macht es einem London wirklich schwer. Unzählige tolle Gelegenheiten bieten sich hier an und man weiss nicht für welche man sich entscheiden soll.

 

Unsere Wahl fiel auf das Zetter Townhouse in Clerkenwell. Total abgedreht! Originelle Cocktails in einer exzentrischen Bar.

Da gibt es viktorianischen Firlefanz bis zum ausgestopften Känguru an den Wänden.

 

Das Wetter Townhouse ist aber auch ein Boutique Hotel mit skurrilen, altmodischen Zimmern. Wenn ihr mal eine Unterkunft sucht, das wäre ein guter Platz.

 

 Hat uns auch gefallen:  Mr. Foggs, Covent Garden und First Aid Box, Herne Hill

 

 

 

Der Abschluss war dann der 50. Geburtstag von Maximus im Viktorian Bathhouse. Anfangs der eigentliche Grund nach London zu kommen. Da  es aber eine Verschwendung gewesen wäre London nur für eine Party zu besuchen, dehnten wir unseren Aufenthalt auf 5 Tage aus. 

Wir machten dabei auch noch einen kleinen Abstecher nach Wimbledon um einen Freund zu besuchen. Hatten  Sightseeing, neue Entdeckungen und ein vorweihnachtliches London in einem bezaubernden Lichterkleid.

 

 

Bye Bye London, bis zum nächsten Mal!

 

 

 

 

 

 

 

Tags:

Please reload

You Might Also Like:

Zeit für Veränderung!

June 28, 2019

Zurück nach Deutschland

January 22, 2019

1/12
Please reload